Aktuelle Highlights

Kontakt:

ErlebnisZentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode
OT Wettelrode - Lehde 17
06526 Sangerhausen

Telefon: 03464 587816
info@roehrig-schacht.de

Europa-Rosarium geöffnet.

Ab 1. Mai 2021 ist der Park unter Einhaltung der Schutz- & Hygienemaßnahmen
wieder t√§glich 9:30 ‚Äď 17:00 Uhr ge√∂ffnet. Bitte nutzen Sie den Haupteingang (stadteingang geschlossen).

Zugangsberechtigt ab 1. Mai sind die Besucher/innen, welche ein negatives Ergebnis einer innerhalb von 24 Stunden vor Beginn des Besuchs
mittels eines anerkannten Tests durchgef√ľhrten Testung auf eine Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorgelegen (Ausgenommen von dieser Regelung sind Kinder, die das 6. Lebensjahr noch nicht vollendet haben).

Außerdem sind der Rosen- & Pflanzenverkauf und die Gastronomie im Außer-Haus-Verkauf geöffnet.

Weiterhin geschlossen, √ľber den 1. Mai hinaus, sind:

  • Tourist-Information
  • RosenCaf√© im Rosarium
  • ErlebnisZentrum Bergbau R√∂hrigschacht Wettelrode sowie die Bergmannsklause

WIR SIND WIE FOLGT ERREICHBAR:

Tourist-Information: Tel. 03464 19433

Rosenstadt Sangerhausen GmbH: Tel. 03464 5898 0

EZB Röhrigschacht: info@roehrig-schacht.de


Wir bitten um Ihr Verst√§ndnis und freuen uns, Sie ab 1.Mai im Europa-Rosarium begr√ľ√üen zu d√ľrfen.

Das Team der Rosenstadt Sangerhausen GmbH

Wichtige Hinweise!

Aktuelle √Ėffnungs- und Seilfahrtszeiten

Das Tragen eines eigenen (mitgebrachten) Mund-Nasenschutzes ist im Museumsbereich und bei der Einfahrt Pflicht!

Momentan können keine Schutzkittel ausgegeben werden.
Die Temperatur unter Tage betr√§gt 14¬įC.
Bitte beachten Sie dies alles bei der Bekleidungswahl.
Kinder d√ľrfen ab 5 Jahre einfahren.

F√ľr Hunde und andere Haustiere ist die Einfahrt unter Tage nicht m√∂glich!

Wir empfehlend dringend eine Voranmeldung!

Entdecken & Erleben Sie
die Faszination der Welt unter Tage

Der R√∂hrigschacht befindet sich inmitten der historischen Bergbaulandschaft des s√ľd√∂stlichen Harzvorlandes. Markantes Wahrzeichen ist eines der √§ltesten noch in Betrieb befindlichen st√§hlernen Schachtf√∂rderger√ľste Europas.

Die Gewinnung des Mansfelder Kupferschiefers gehört zu den ältesten bergbaulichen Aktivitäten in Deutschland, Schmelzstätten im Bereich Eisleben-Mansfeld und Sangerhausendatieren in die Bronzezeit.

In der Zeit von 1200 bis zur Einstellung im Jahre 1990 existierten in der Mansfelder Mulde √ľber 1.000 und im Sangerh√§user Revier 270 Sch√§chte.

Seit seiner Neugestaltung 2013 präsentiert das Bergbaumuseum in der Ausstellung "Dies und anderes mehr, kommt alles vom Bergbau her." die Geschichte des Kupferschieferbergbaus in der Region.

Gl√ľck Auf!

Achtung! Hier geht es direkt zu unseren Sondertouren!